Die Bergwelt prägt das Bild des Wallis. Atemberaubende Gipfel, einsame Gebirgswanderwege und neue Freizeitangebote ziehen das ganze Jahr hindurch sowohl Einheimische als auch Touristen magisch an. Dies wirkt sich auch auf die Arbeit unseres Polizeikorps aus. Gebirgs- und Wanderunfälle, Lawinenniedergänge, Flugunfälle aber auch Unfälle im unwegsamem Gelände oder in Gewässern erfordern immer wieder den Einsatz der Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei.

Diese anspruchsvolle Aufgabe verlangt, dass sich die Gebirgsspezialisten permanent aus- und weiterbilden. Von zentraler Bedeutung ist auch der regelmässige Kontakt und Austausch mit den Partnerorganisationen, damit im Ereignisfall ein effizienter Einsatz sichergestellt werden kann.

Die Intervention und Unfallaufnahme im Gelände bildet ein Teil der Arbeit der Gebirgsspezialisten. Im Rahmen der Ermittlungen sind unsere Fachspezialisten auch für die Befragungen verantwortlich und betreuen zudem Angehörige von Opfer. Die gewonnenen Ermittlungsergebnisse fliessen zuletzt in einen Bericht ein, welcher der Staatsanwaltschaft übermittelt wird.

Im Beitrag geben uns Yann von der Bergrettung Zermatt und Lukas von der Kantonspolizei einen Einblick in ihre spannende Tätigkeit …


Dieser Artikel ist Teil des Dossiers Sicherheit im Winter

Ebenfalls zu sehen: Die französische Version dieses Interviews (Air Glaciers)

>>> Zurück zum Inhalt der Newsletter März 2019