Seit dem 1. August 2020 arbeitet Lidia Petrics als Juristin bei der Einheit Verwaltung und Rechtsangelegenheiten. Gemeinsam blicken wir auf ihre ersten Wochen bei der Kantonspolizei Wallis zurück.

Lidia Petrics – Juristin bei der Kantonspolizei Wallis

Wer ist eigentlich die Person hinter dem Namen Lidia Petrics?

Ich bin 32-jährig, ledig und liiert. Aufgewachsen bin ich in Siders, wo ich heute auch wohne. Die Primar- und Orientierungsschule absolvierte ich ebenfalls in der Sonnenstadt. Im Jahr 2008 habe ich am Kollegium in Sitten die Matura Typus «Wirtschaft und Recht» erfolgreich abgeschlossen.

Seit Dezember 2018 bin ich Generalrätin der Gemeinde Siders und gehöre der Kommission für nachhaltige Entwicklung an. Derzeit kandidiere ich für den Stadtrat von Siders.

Welche Meilensteine prägen Ihre bisherige berufliche Laufbahn?

Im Jahr 2013 schloss ich mein Masterstudium in Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg ab und kehrte anschliessend ins Wallis zurück. Ich arbeitete danach zwei Jahre lang als Stagiaire in einer Anwaltskanzlei in Martinach. Während dieser Zeit hatte ich die Gelegenheit, mich in die unterschiedlichen Rechtsgebiete einzuarbeiten. Ich erwarb zudem das Brevet als Rechtsanwältin.

Ab 2015 war ich als Juristin in der Staatskanzlei des Kantons Wallis tätig. Meine Arbeit bestand in der Ausarbeitung von Beschlüssen für den Staatsrat im Rahmen von Beschwerden gegen Entscheide der kantonalen Departemente und Kommissionen. Als Mitglied der Steuerungskommission habe ich an der Umsetzung des neuen IT-Tools für die kantonale Gesetzgebung mitgearbeitet.

Zurzeit absolviere ich eine Weiterbildung auf Stufe DAS (Diploma of Advanced Studies) im Bereich «Mediation».

Welches Bild hatten Sie vor Ihrer Anstellung von der Kantonspolizei?

Seit rund einem Monat bin ich nun bei der Kantonspolizei Wallis tätig.  In den ersten drei Wochen erhielt ich die Möglichkeit, sämtliche Einheiten kennen zu lernen. Dadurch konnte ich mir ein besseres Bild des Polizeikorps machen.

Es war eindrücklich zu sehen, wie vielfältig die Aufgabenbereiche der Kantonspolizei sind. Obschon ich noch nicht die Möglichkeit hatte, jeden einzelnen Mitarbeitenden kennen zu lernen, möchte ich mich doch an dieser Stelle bei allen für den herzlichen Empfang bedanken.  

Welche Erwartungen knüpfen Sie an Ihre neue Tätigkeit?

Die Vielfalt der Aufgaben sowie der tägliche Kontakt zu den einzelnen Personen sind für mich eine berufliche und persönliche Bereicherung. Eines meiner Ziele besteht darin, die Kantonspolizei durch meine Berufserfahrung in juristischen und legislativen Belangen sowie im zwischenmenschlichen Bereich durch meine Ausbildung als Mediatorin bereichern zu können.

Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?

Ich bin ein neugieriger und dynamischer Mensch. Ich bewege mich gerne in der kulturellen, kulinarischen und geographischen Vielfalt unseres Landes. Weit davon entfernt, mich als eine Elitesportlerin zu bezeichnen, unternehme ich gerne mit meiner Familie und Freunden am Wochenende eine Velotour.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here