Die päpstliche Schweizergarde. Selten sind Tradition und Moderne, Vergangenheit und Zukunft derart eng verbunden. Dieser Zusammenhalt der Gardisten bleibt auch nach dem Dienst in der ewigen Stadt bestehen.

Ein Beweis dafür ist das Gardemuseum in Naters, welches die über 500-jährige Geschichte der Schweizer Garde auf eindrückliche Art und Weise auf einem Rundgang vereint. Die Wahl auf die alte Militärfestung oberhalb von Naters als Standort war dabei nicht ein Produkt des Zufalls. Bis dato stammen aus keiner anderen Schweizer Gemeinde mehr Gardisten als aus «Natersch, iischers Derfji».

Verankert ist die päpstliche Schweizergarde nicht nur in Naters. Auch innerhalb der Kantonspolizei Wallis ist die Nähe zu dieser altehrwürdigen Institution zu spüren. So entschieden sich in der über 200-jährigen Geschichte der Kantonspolizei immer wieder Gardisten für den Polizeiberuf.

Gemeinsam mit dem ehemaligen Vize-Kommandanten der Schweizer Garde, Anton Jossen und unserem Mitarbeiter Julian Murmann besuchten wir das Gardemuseum und tauchten dabei in Tradition, Erinnerungen und Faszination ein.

Ein Besuch lohnt sich, wie der folgende Clip zeigt …

Das Gardemuseum – Geschichte, Gegenwart, Zeitzeugen