Anne-Catherine Sutermeister

Gerne nahm ich die Herausforderung an, einen Text über meine Arbeit und ihre möglichen Verbindungen zur Polizei zu schreiben! Wenn es darum geht, Verbindungen zwischen Welten herzustellen, die durch scheinbar alles getrennt sind, wie etwa Polizei und Kultur, vertiefe ich mich gerne in etymologische Wörterbücher und gehe zurück zum Ursprung der Wörter. So fand ich im «Larousse-Wörterbuch» heraus, dass „Polizist“ „Aufweichen und Verfeinern der Moral durch angepasste Institutionen, Kultur und Zivilisation“ bedeutet. So wurde ich schon von Anfang an verwöhnt: Was wäre, wenn Kultur und Polizei sich zusammenschliessen würden, um „die moralische Seite aufzuweichen“? Bei näherer Betrachtung bin ich davon überzeugt, dass Kultur und Polizei ein gemeinsames Thema haben, nämlich die Förderung und Pflege der Zugehörigkeit unter den Menschen, denen sie beide dienen. Nur scheint die Polizei die falsche Rolle zu spielen: Ich kann mir gut vorstellen, welchen Herausforderungen und Schwierigkeiten sich Polizistinnen und Polizisten tagtäglich gegenübersehen. Vor allem auf der dunklen Seite der Menschheit. Kultur hingegen wird mit heiteren und belebenden Gefühlen verbunden, auch wenn auch sie dieselben dunklen und extremen Facetten des Lebens in einer Reihe von künstlerischen Sprachen erzählt. Beide erforschen auf ihre Weise die Geheimnisse der menschlichen Seele, und beide versuchen, jenes Gefühl der Sicherheit und Harmonie zu vermitteln, das uns Vertrauen in die Zukunft gibt. 

Titelbild : Copyright CVKW – Valérie-Giger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here