Die Tour de Suisse 2019 war am 22. und 23. Juni 2019 mit den zwei Schlussetappen zu Gast im Goms. Das Einzelzeitfahren und die geänderte Königsetappe über die drei Alpenpässe (Nufenen, Gotthard und Furka) hatten jeweils HUB Goms auf dem Flugplatzgelände Ulrichen als Start und Ziel.

Seit dem 1. November 2019 ist Feldweibel Martin Schmid Chef der TBB (Territoial Basis B) Goms. Kurz nach seiner Ernennung übernahm er, unterstützt von Oberstleutnant Kuonen Carlo, Chef der Gendarmerie, die Aufgaben der Kantonspolizei bei der Organisation der beiden Etappen. Die Kantonspolizei zeichnet sich bei Anlässen dieser Grössenordnung verantwortlich für das Sicherheitskonzept.

Ab November 2018 wurden monatliche Sitzungen mit dem regionalen OK abgehalten. Insgesamt wurden neun Sitzungen und zusätzlich zwei Sicherheitssitzungen einberufen.  Spezifisch wurde ein Sicherheits- und ein Verkehrskonzept für die im Einsatz stehenden Kantonspolizisten erstellt.

Schmid Martin fungierte zusätzlich als Bindeglied für die Koordination der verschiedenen Partner.

In Zusammenarbeit mit dem Zivilschutz, den Blaulichtorganisationen Feuerwehr und Sanität, konnte an den zwei Renntagen ein reibungsloser Ablauf garantiert werden. Nicht zu vergessen sind bei einem Anlass dieser Grösse die freiwilligen Helfer mit ihrer Leistung.

Die Kantonspolizei verzeichnete keine aussergewöhnlichen Ereignisse während diesen zwei Tagen und die Rückmeldungen der Zuschauer und Partnerorganisationen waren positiv.

Hub Goms rechnete im Vorfeld bei guter Witterung mit täglich 5’000 – 6’000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Mit jeweils 6’000 – 10’000 Sportbegeisterten wurden diese Zahlen bei weitem übertroffen.Für die Kantonspolizei war Tour de Suisse 2019 die Gelegenheit das bestehende Sicherheits- und Verkehrskonzept für die kommende Strassen WM vom 20. Bis 27. September 2020 zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here